SchreibenSchreibproblemeThemenwahlThemenentwicklungInhaltsverzeichnis

Themenentwicklung

Die Entwicklung eines Themas scheint nicht selten ein weitgehend unsystematischer und - was zumeist viel schwerer wiegt - überaus zeitraubender Vorgang zu sein. Immer wieder berichten Studierende, sie hätten einfach drauflos gelesen in der Hoffnung, irgendwann Strukturen für ihr Thema zu finden.

Ein solches Vorgehen kann mit der Zeit ausgesprochen entmutigend sein,

  • weil sich Strukturen in der Regel nicht aus der planlosen Lektüre einzelner Bücher heraus entwickeln,
  • weil zielloses Lesen die Inhalte eher fragmentarisch wirken lässt,
  • weil das, was ungeplant gelesen wird, viel zu oft und viel zu schnell wieder vergessen wird.

Natürlich ist es richtig, sofort Quellen heran zu ziehen, denn - das liegt in der Natur der Sache - wissenschaftliche Arbeiten müssen sich auf vorhandene wissenschaftliche Kenntnisse und Erkenntnisse stützen. Das Herangehen sollte dabei aber von Anfang an so organisiert sein, dass sich möglichst schnell Strukturen ergeben, die das weitere Vorgehen in zielführende Bahnen lenken.

Das hier vorgestellte Modell möchte ein organisiertes Herangehen initiieren.

Farbintensive Version
Farbreduzierte Version für den Ausdruck