So sah der Einsatz von Rechnern im Dienste der Wissenschaft in den 70er Jahren aus. Diese eher "raumgreifenden" Computer verfügten über einen Arbeitsspeicher von ca. 30 KB (das entspricht etwa 10 Textseiten) und einem Hauptspeicher von 1 MB. Das Ganze war eher eine Art Schreibmaschine mit Gedächtnis, deren Leistungsfähigkeit noch weit vom Betrieb des "Moorhuhnspiels" entfernt war.